mösen_morsen

Performative Installation im Rahmen des Internationalen Frauenkunstfestivals >Her Position in Transition<

4 Frauen geben Impulse ihrer Beckenbodenmuskulatur über ein Biofeedbacksystem in einen Computer ein. Die Impulse werden mittels Vaginalelektroden übertragen und akustisch dargestellt. Die Elektronikkünstlerin Elisabeth Schimana sorgt dafür, dass aus den abgegebenen Beiträgen ein kommunikatives Stück Performance wird.

„Das Projekt beschäftigt sich nicht mit der Frage nach spezifisch „weiblichen“ Kommunikationsformen, es thematisiert spielerisch die Suche nach diesen. Spielerisches ungezwungenes Experimentieren und das Verfolgen von scheinbar sinnlosen Plänen sind unabdingbare Voraussetzungen für gelungene Vernetzung. Die gut trainierte Beckenbodenmuskulatur ist unverzichtbar für den aufrechten Gang.“

Konzept & Durchführung: Andrea Brunner / Friederike Grühbaum

Sounddesign: Elisabeth Schimana, Musikerin und Musikwissenschafterin, Gründerin des IMA Institut für Medienarchäologie

Akteurinnen: Elke Papp (Schriftstellerin, Performancekünstlerin), Karin Seidner (Schriftstellerin, Performancekünstlerin), Monika Martina Sinowatz (Schriftstellerin, Performancekünstlerin), Charlotte Wiesmann (bildende Künstlerin, Keramikerin), Angela Zwettler (bildende Künstlerin, multimediale Kunsttherapeutin)

Partner: Insight Instruments

unbenannt-11

http://www.funkundkueste.at/funk_und_kueste.php?show=moesen_morsen


Advertisements

%d Bloggern gefällt das: